Was ist das Schnarchen, wie kann man es mit natürlichen Methoden bekämpfen und verhindern?

by Thomas Albrecht
sposoby na chrapanie

Es wird geschätzt, dass das Problem des Schnarchens sogar 10-13 Millionen Deutsche betreffen kann. Dieses allgemein auftretende Phänomen kann, obwohl es scheint, dass es nur den Schlaf der Partner erschwert, in Wirklichkeit ein Symptom für eine ernsthafte Krankheit wie Schlafapnoe sein kann. Zum Glück stellt das laute Schnarchen in den meisten Fällen keine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und das Leben des Menschen dar und kann mit Hilfe von natürlichen Methoden beseitigt werden. Wie kann man erkennen, wann das Problem der Schlafapnoe uns betreffen kann und wie kann man endlich ruhig schlafen? Darüber im Artikel unten.

Ein paar Worte über den Schlaf und das Atmen

Der Schlaf ist ein physiologischer Zustand, in dem jeder von uns fast ein Drittel seines Lebens verbringt. Der Schlaf ist ein Faktor, der für unser korrektes Funktionieren unerlässlich ist. Sein langfristiger Mangel kann eine Reihe von negativen Konsequenzen für die Gesundheit haben und sogar eine echte Bedrohung für das menschliche Leben darstellen. Während des Schlafes kommt es zu vielen wichtigen Prozessen. Zum Beispiel werden Neurotransmitter synthetisiert, Hormone, die für die Regulation von metabolischen und immunologischen Prozessen verantwortlich sind, freigesetzt und die metabolischen Reserven des Gehirns aufgefüllt. Trotzdem bleibt der Schlaf für die meisten Organe weiterhin ein Ruhezustand. 

Der Schlaf besteht aus zwei Phasen:

  • Der nREM-Phase (Slow Eye Movement, langsame Augenbewegungen), bestehend aus den drei Stadien N1 und N2 (die den flachen Schlaf darstellen) und N3 (das den tiefen Schlaf darstellt); und
  • Der REM-Phase (Rapid Eye Movement, schnelle Augenbewegungen). 

Das Atmen im Schlaf ist von der Phase abhängig, in der wir uns gerade befinden. Während des flachen Schlafes sind die Änderungen der Minutenlüftung nicht bedeutsam. Die Minutenlüftung verringert sich jedoch im Tiefschlaf. Änderungen treten auch in der REM-Phase auf, während der die Atmung unregelmäßig wird und abwechselnd die Phasen der beschleunigten und langsameren Atmung auftreten. In dieser Phase kann es auch zu Apnoe kommen.

Atemstörungen während des Schlafes – Einteilung

Atemstörungen während des Schlafes, die auch als atembezogene Schlafstörungen bezeichnet werden ZOCS, bilden eine Gruppe von Krankheiten, unter denen wir Folgende unterscheiden können:

  • Zentrale Schlafapnoe (ZSA); 
  • Obstruktive Schlafapnoe (OSA);
  • Syndrom der schlafbezogenen Hypoventilation/Hypoxämie;
  • Syndrom der schlafbezogenen Hypoventilation/Hypoxämie, das mit anderen Krankheiten verbunden ist; 
  • Andere Atemstörungen während des Schlafes. 

Die häufigste der oben erwähnten Störungen ist die obstruktive Schlafapnoe, deren Symptom unter anderem lautes Schnarchen ist.

Was ist das Schnarchen und was sind seine Ursachen?

Obwohl es scheint, dass das nächtliche Schnarchen für die meisten von uns nur ein kleines Problem ist, stellt es ein großes Unbehagen, sowohl für Menschen, die damit zu kämpfen haben, als auch für ihre Familien, dar. Der Lärm, der durch Atemstörungen verursacht wird, kann bis zu 70 Dezibel betragen! Dies ist eine Lautstärke, die mit der verglichen werden kann, die wir beim Spaziergang bei einer belebten Straße hören. 

Die Ursachen des Schnarchens

Das obige Phänomen wird zu den Atemstörungen während des Schlafes gezählt. Die Ursachen des Schnarchens können verschieden sein, aber zu den häufigsten gehört die Erschlaffung der Halsmuskeln, einschließlich des weichen Gaumens. Dadurch bringt die während des Atmens strömende Luft diese Strukturen zum Vibrieren und erzeugt so charakteristische und für die Empfänger unangenehme Geräusche. Das Schnarchen ist jedoch nicht nur für die Nächsten des Kranken eine Qual. Diese Störung verursacht auch eine Reihe anderer Symptome, die die wahrgenommene Lebensqualität des Menschen verschlechtern können. Unter ihnen können wir Folgendes unterscheiden:

  • Schläfrigkeit; 
  • Gereiztheit; 
  • Chronische Erschöpfung; und
  • Häufige Kopfschmerzen. 

Außerdem stellt sich heraus, dass das häufige Aufwachen während des Schlafes (durch lautes Schnarchen verursacht) für die Verschlechterung der Schlafqualität und dadurch für die Reduktion seiner Wirksamkeit verantwortlich ist, was direkt auf die Konzentration während des Tages einfließt und die Stresstoleranz verringert. 

Unter anderen Ursachen des Schnarchens können wir Folgendes unterscheiden:

  • Übergewicht und Fettleibigkeit;
  • Falsche Körperhaltung im Schlaf;
  • Nasenverstopfung durch: Entzündung, Allergie, Krümmung der Nasenscheidewand, Polypen; 
  • Hypertrophie der Gaumenmandel;
  • Alkoholmissbrauch.

Schnarchen im deutschen Haus

Weißt du, dass das Problem des Schnarchens in sogar 35% der deutschen Häuser auftreten kann? Es stellt sich heraus, dass sogar jeder fünfte Deutsche mit dieser Störung kämpft und jeder Dritte sich dessen möglicherweise nicht einmal bewusst ist. Deutsche über dem 50. Lebensjahr schnarchen am häufigsten. Trotzdem kann dieses Problem auch Kinder betreffen. Statistiken zufolge schnarchen Männer erheblich häufiger (oder es fällt ihnen leichter, dies zuzugeben). Wie wir schon früher erwähnt haben, betrifft das Schnarchen nicht nur einzelne Personen, sondern deren gesamte Familie. Die Unfähigkeit, den von einem Schnarcher erzeugten Lärm zu ertragen, führt häufig zu einer Verringerung der Schlafeffizienz des Partners und desselben zur Steigerung seiner Gereiztheit. In manchen Situationen kann dieses Problem so lästig sein, dass die Ehepartner sich für separate Schlafzimmer entscheiden, was zu einer Verringerung ihrer Bindung führen und somit das Risiko einer Trennung erhöhen kann. Eine wichtige Information ist auch die Tatsache, dass fast 69% der Deutschen, die zugeben, ein Schnarchproblem zu haben, berichten, dass dieses Problem erheblich auf die Schlafqualität einfließt und dadurch das Gefühl einer unzureichenden Erholung verursacht. Dies bedeutet wiederum, dass jeden Tag fast 5 Millionen Deutsche unausgeschlafen aufstehen!

co zrobić żeby nie chrapać

Schnarchen und Schlafapnoe – erfahre den Unterschied

Schlafapnoe ist eine der wichtigsten Atemstörungen während des Schlafes. Als Apnoe bezeichnen wir Momente, die mindestens 10 Sekunden lang dauern, und während denen eine Pause in der Atmung erfolgt, die von einer 4% Reduktion in der Sauerstoffsättigung begleitet wird. Es stellt sich heraus, dass es im Fall einer Person, die mit dieser Störung kämpft, in einer Stunde bis zu 60 solcher Pausen kommen kann! In den meisten Fällen gibt es jedoch ungefähr 5 pro Stunde. Schlafapnoe ist eine Krankheit, die eine Reihe gefährlicher Konsequenzen für den Patienten haben kann, einschließlich Schlaganfall, Gehirnhypoxie, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und sogar eine Intensivierung der Diabetes-Symptome. Schnarchen hingegen ist ein Problem, mit dem wir problemlos mit Hilfe von bewährten Hausmethoden oder einfachen Behandlungen zurechtkommen können.

 

Schlafapnoe – was sollte darüber gewusst werden?

Die Schlafapnoe, (OBS), die wir im obigen Teil des Textes erwähnt haben, wird sowohl bei Frauen (ca. 2%) als auch bei Männern (ca. 4%) diagnostiziert. Die Ursachen dieser Krankheit sind ungleichartig. In jedem Fall kann es jedoch zu einer Reihe lebensbedrohlicher Komplikationen kommen. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, den Patienten eine entsprechende medizinische Behandlung zu gewährleisten und so schnell wie möglich eine fachärztliche Behandlung einzuführen.

Die Symptome der Schlafapnoe können in die Symptome unterteilt werden, die nachts und tagsüber auftreten. 

SYMPTOME DER SCHLAFAPNOE
Nächtliche SymptomeSymptome, die im Laufe des Tages auftreten
SchnarchenErschöpfung am Morgen
Festgestellte ApnoeDeutliche Veränderungen im Verhalten (nicht im Einklang mit seiner Persönlichkeit)
SchluckaufStörungen der kognitiven Funktionen
Würgen (als Luftschlucken beschrieben)Verringerung der Konzentrationsfähigkeit
Häufiges AufwachenVerringerung der Libido und sogar Impotenz


Was sollte gemacht werden, um nicht zu Schnarchen?

Das laute Schnarchen ist das häufigste Symptom von OSA und tritt bei ca. 70-95% der Patienten.auf. In diesem Fall sollte auch die Tatsache beachtet werden, dass die Faktoren, die für das Auftreten dieser Krankheit prädisponieren,Übergewicht und Fettleibigkeit, sein können, die durch einen falschen Ernährungsstil und geringe physische Aktivität verursacht werden.

Bevor wir die Methoden für die effektive Bekämpfung des Schnarchproblems kennenlernen und uns damit befassen werden, lohnt es sich sicherzugehen, dass wir es nicht mit einer lebensbedrohlichen Krankheit zu tun haben. Zu diesem Zweck lohnt es sich, einen Termin beim Laryngologen zu machen, der das Innere unserer Nase, unseres Kehlkopfes und unseres Rachens mit einem Endoskop (einem Schlauch mit einer winzigen Kamera am Ende) gründlich untersuchen wird. Während dieser Untersuchung werden die Struktur und eventuelle Veränderungen der Organe auf dem Bildschirm des Monitors leicht zu erkennen sein. So wird die Ursache des Problems bestimmt und es werden entsprechende Behandlungsmethoden eingeführt werden können. Eine weitere Untersuchung, die sich bei der Ermittlung der Ursache des Schnarchens als hilfreich erweisen kann, ist die Kontrolle der Atmung während des Schlafes mithilfe eines Apnographen

Wie schnarcht man nicht? 5 Schritte zum Erreichen eines “ruhigen Schlafes”

  • Erstens: Vereinbare einen Termin beim Laryngologen, um ernsthafte Ursachen für deine Beschwerde auszuschließen; 
  • Zweitens: Führe eine Reihe von speziellen Untersuchungen durch, auf Grundlage welcher die Ursache deines Problems bestimmt werden kann; 
  • Drittens: Erfahre von einem Spezialisten, welche wirksamen Methoden es für die Bekämpfung des Schnarchens gibt; 
  • Viertens: Ruf alle erhaltenen Empfehlungen ins Leben;
  • Fünftens: Unterzieh dich einer ärztlichen Untersuchung und genieße einen gesunden und ruhigen Schlaf.

Wie hört man mit dem Schnarchen auf? Natürliche Methoden für die Bekämpfung dieses Problems!

Während in schweren Fällen des Schnarchens ein einfacher chirurgischer Eingriff erfordert wird, kann man versuchen dieses Problem mit mehreren der folgenden Methoden zu bekämpfen. 

HAUSMETHODEN FÜR DAS SCHNARCHEN
Nr.Methode
Hinweise
1Korrekte SchlafpositionIn den meisten Ratgebern bezüglich der Bekämpfung des Schnarchens finden wir Informationen, dass das Schlafen auf der Seite eine Lösung sein kann. Diese Theorie ist sinnvoll, weil unsere Zunge während des Schlafens auf dem Rücken nach unten fällt, wodurch der Luftstrom verringert wird. Trotzdem gehört das Aufrechterhalten der seitlichen Position während des Schlafes nicht zu den einfachsten Aufgaben. Zu diesem Zweck lohnt es sich, sich selbst zu helfen und ein hartes Kissen oder ein Maskottchen neben den Rücken zu legen, das verursachen wird, dass das Umdrehen im Schlaf unangenehm wird.
2Entsprechende DiätDas Problem des Übergewichts und der Fettleibigkeit ist eine der häufigsten Ursachen des Schnarchens. Dies ist mit der Ansammlung von Fettgewebe im Halsbereich verbunden (wodurch der Raum zwischen Rachen und Zunge verringert wird). Bei der Lösung dieses Problems kann sich eine ausgewogene Diät als hilfreich erweisen, die auf den Grundsätzen einer gesunden Ernährung und der Einführung von mindestens 30 Minuten physischer Aktivität pro Tag basiert. Wenn die Erstellung einer entsprechenden Diät sich für uns als eine riesige Herausforderung herausstellt, lohnt es sich, die Hilfe eines qualifizierten Diätassistenten zu nutzen.
3KräuterteesEukalyptus, Hagebutte, Zitronenmelisse, Thymian und sogar Pfefferminze. Diese Kräuter können sich beim Kampf gegen das Problem des lästigen Schnarchens als hilfreich erweisen. Es reicht aus, eine Infusion des ausgewählten Krauts zuzubereiten und diese mehrere Stunden vor dem geplanten Schlaf einmal pro Tag zu trinken. In diesem Fall wird insbesondere Zitronenmelisse empfohlen, die uns zusätzlich Entspannung gewährleistet und zur Reduktion der Einschlafprobleme beitragen kann
4Stärkung der ImmunitätHäufig auftretende Infektionen der oberen Atemwege können auch für das Schnarchen verantwortlich sein. Um die Häufigkeit ihres Auftretens zu verringern, lohnt es sich, die Grundsätze einer gesunden Ernährung und einer angemessenen Zufuhr von Vitamin C zu befolgen, welches für die Unterstützung des Funktionierens unseres Immunsystems verantwortlich ist. An dieser Stelle ist es auch erwähnenswert, dass eine reiche Quelle dieses Vitamins Obst und Gemüse wie (laut dem höchsten Vitamin C-Gehalt aufgelistet) Hagebutte, gelber Paprika, schwarze Johannisbeere, Petersilie, Grünkohl, Kiwi, Brokkoli, Papaya, Erdbeeren, Orange, Zitronen, Grapefruit darstellt.
5Begrenzung von Genussmitteln
Sowohl der Alkoholmissbrauch als auch das Zigarettenrauchen können für das Schnarchen verantwortlich sein. Der Zigarettenrauch reizt den Hals und führt zu einer Schwellung der Schleimhaut, was zu einer direkten Verringerung des Luftflusses in den Atemwegen führt. Außerdem entspannt Alkohol (2-3 Stunden vor dem Schlaf getrunken) die Halsmuskeln und verursacht so starke Vibrationen, die wir als Schnarchen wahrnehmen.


Was gegen das Schnarchen?

Beim Kampf gegen das Schnarchen können sich auch Schnarchpillen wie Snoran Plus und Aerosole, die für die Reduktion der Vibration von Weichgeweben, durch ihre aktive Versteifung und Befeuchtung, verantwortlich sind, als hilfreich erweisen. Vor ihrer Anwendung lohnt es sich einen Laryngologen oder einen vertrauenswürdigen Pharmazeuten zu konsultieren. 

chrapanie w ciąży

Wie beugt man dem Schlafen vor und gewährleistet sich einen ruhigen Schlaf?

Wenn du ruhig schlafen möchtest und vor allem effektiv, musst du dich um seine richtige Hygiene kümmern. Worauf muss vor dem Schlafengehen geachtet werden?

  • Erstens: Die angemessene Temperatur . Die Lufttemperatur zwischen 18 und 21°C wird als optimal gehalten. 
  • Zweitens: Häufiges Lüften. Das häufige Lüften des Raumes, in dem wir schlafen, erlaubt es, eine entsprechende Luftfeuchtigkeit aufrechtzuerhalten.
  • Drittens: Auswahl des entsprechenden Kissens. Menschen, die mit dem Schnarchen kämpfen, sollten eher niedrige Kissen wählen. Beim Kampf gegen dieses Problem, lohnt es sich auch, nach speziell profilierten Kissen zu greifen, die in den meisten medizinischen Läden leicht erhältlich sind. 
  • Viertens: Häufiger Wechsel der Bettwäsche. Das Schnarchen ist ein häufiges Problem unter Menschen, die mit Allergien kämpfen. Um den Einfluss von Milben auf die Qualität unseres Schlafes zu minimieren, lohnt es sich, die Bettwäsche mindestens alle zwei Wochen und am besten einmal pro Woche zu wechseln. 

Wir hoffen, dass ihr, du und deine Mitbewohner, dank unserer Tipps endlich gut schlafen werdet!

Literaturverzeichnis:

  1. American Academy of Sleep Medicine. International classification of sleep disorders, 2nd ed. Diagnostic and coding manual. Westchester, Illinois: American Academy of Sleep Medicine 2005;
  2. American Academy of Sleep Medicine. Sleep-related breathing disorders in adults: recommendations for syndrome definition and measurement techniques in clinical research: the report of an American Academy of Sleep Medicine Task Force. Sleep 1999; 22: 667–689;
  3. Bixler E.O., Vgontzas A.N., Ten Have T., Tyson K., Kales A. Effects of age on sleep apnea in men. Am. J. Respir. Crit. Care Med. 1998; 157: 144–148;
  4. Bixler E.O., Vgontzas A.N., Lin H.M., Ten Have T., Rein J., Vela-Bueno A., Kales A. Prevalence of sleep-disordered breathing in women. Am. J. Respir. Crit. Care Med. 2001; 163: 608–613;
  5. Duran C.J. Prevalence of obstructive sleep apnea-hypopnea and related clinical features in the elderly: a population-based study in general population aged 71–100. World Conference 2001 Sleep Odyssey, October 21–26, 2001, Montevideo, Uruguay;
  6. Hirshkowitz M, Karacan I, Gurakar A, Williams RL. Hypertension, erectile dysfunction and occult sleep apnea. Sleep 1989; 12: 223–232;
  7. Kushida C.A., Littner M.R., Morgenthaler T. i wsp. Practice parameters for the indications for polysomnography and related procedures: an update for 2005. Sleep 2005; 28: 499–521;
  8. Sullivan CE, Issa FG, Berthon-Jones M, Eves L. Reversal of obstructive sleep apnoea by continuous positive airway pressure applied through the nares. Lancet 1981; 1: 862–865.

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Cookies. Erfahre mehr über den Zweck ihrer Verwendung und die Änderung der Cookie-Einstellungen im Webbrowser. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies gemäß den aktuellen Webbrowsereinstellungen zu. OK Mehr Informationen

error: